Ein Mittelding zwischen Schuld und Unschuld – Wenn du an dem Unfall mitschuldig bist

Nicht immer ist es klar, wer bei einem Autounfall die Schuld trägt. Dies kann durch eine Schuldanalyse, die wir gemeinsam mit einem Partneranwalt erstellen, geklärt werden. Es gibt aber noch eine dritte Option – Das ist die sogenannte Teilschuld.

Wie der Begriff schon sagt, tragen die Unfallbeteiligten einen Teil der Schuld. Keiner ist eindeutig schuldig oder unschuldig. In diesem Fall wird es bei unserer Schuldanalyse auf eine sogenannte „Quote“ hinauslaufen: „Je nachdem wieviel Schuld man bei einem Verkehrsunfall mitträgt, kann diese zum Beispiel als 50/50, 70/30 oder auch 90/10 beschrieben werden“, erklärt Markus aus dem Höner-Team. Markus ist Experte für Kfz-Gutachten und hat daher auch viel Erfahrung in Sachen Schuldanalyse und Quote.

Kollisionen auf dem Parkplatz: Oft ist man Mitschuld

Seiner erfahrenen Einschätzung nach, kommt es häufig zu Unfällen, bei denen die Schuldfrage unklar ist. Bei einem Auffahrunfall ist es oft eindeutig: Der, der aufgefahren ist, hat zu spät gebremst und somit die Kollision verursacht. Bei Parkplatzunfällen liegt häufig eine Teilschuld vor und Verkehrsgerichte teilen in der Regel die Haftung zu 50 50.

Oft kracht es beim Ausparken aus der Parklücke, weil zum Beispiel ein anderes Auto im gleichen Moment los- oder vorbeifährt. Fahrspuren auf einem Parkplatz dienen vorrangig zum Rangieren und weniger wie im normalen Straßenverkehr dem Verkehrsfluss. Beim Rangieren, also dem Aus- und Einparken, sollte man generell noch sorgfältiger und rücksichtvoller vorgehen und nicht auf die Vorfahrt oder auf das Recht auf die leere Parklücke beharren.

Hast du die Polizei kommen lassen, kann es passieren, dass die Polizeibeamten den Unfall falsch interpretieren oder auch die Teilquote falsch einschätzen. Sie waren schließlich nicht unmittelbar dabei und müssen sich daher auf die vorgefundene Situation und auf die Aussagen der Beteiligten und Zeugen verlassen. Die „Quote“ wird häufig zu Unrecht ausgelegt: „Vor allem bei solch einem Fall sollten Unfallbeteiligte den Check zur Schuldklärung von uns nutzen,“ rät Markus.

Gemeinsam mit einem Rechtanwalt können wir nicht nur in Erfahrung bringen, wer Schuld an dem Unfall hat, sondern können bei einer Teilschuld auch die genaue Quote ermitteln. Dazu sind wichtige Informationen nötig, die du am besten direkt am Unfallort sammelst.

Teilschuld – Was nun?

Wenn sich herausstellt, dass du eine Mitschuld beispielsweise an einem Parkplatzrempler trägst, werden wir gemeinem mit einem unserer Anwälte eine Quote erarbeiten. In diesem Fall können Kosten auf dich zukommen, die wir aber vorab mit dir abklären. Ebenso sammeln wir deine Informationen und besprechen den genauen Ablauf. So wirst du über alle Eventualitäten und mögliche Kosten im Vorfeld aufgeklärt. Von versteckten Kosten kannst du daher nicht überrascht werden.

Wichtig zu wissen: Bei einer unklaren, kniffeligen Sachlage bieten wir als Service die Schulanalyse an. Mit dieser kann die Schuldfrage geklärt werden. Genauso wie bei einem unverschuldeten Unfall musst du hier nichts selbst zahlen.

Autounfall? Teilschuld? Wir unterstützen dich bei der Errechnung der Quote und freuen uns auf deinen Kontakt